Baugerüst Artur-Ladebeck-Str./Friedrich-List-Straße – Teil XI

Ein glücklicher Zufall wollte es, dass die Neue Westfälische einen Artikel über kuriose Schilder im Stadtteil Gadderbaum brachte. Dieses nutzte ich zu einem Leserbrief an die NW, der auch dankenswerter Weise seinen Weg in die gedruckte Zeitung als auch in die Online-Version gefunden hat.

Was ist mit den Verkehrsschildern in Gadderbaum los?

Bielefelder Verkehrsschilder: Wir suchen Ihre kuriosesten Fotos

Und – kaum zu glauben – endlich hat jemand reagiert. Fraglich ist noch, ob es die Stadt Bielefeld oder doch der Bauherr war. Auf jeden Fall stehen die Absperrgitter jetzt auf der Fahrbahn, so dass für Radfahrer wenigstens ein akzeptabler Platz bleibt. Geht doch 🙂

dav

Baugerüst Artur-Ladebeck-Str./Friedrich-List-Straße – Teil X

Bei der Stadt Bielefeld ist man sich scheinbar immer noch keiner Schuld bewusst. Verantwortlich ist in ihren Augen der Bauherr – der aber angeblich regelmäßig kontrolliert – und Unbekannte, die regelmäßig die Absperrungen verrücken. Ansonsten verfährt man nach dem Motto „das sitze ich aus“.

Sehr geehrter Herr Finke,

ich habe mit dem Bauherrn gesprochen und er sagte mir zu, dass die Beschilderung/Absicherung der Baustelle jeden Tag kontrolliert werden würde und die Baken entsprechend der Genehmigung umgesetzt werden. Leider wird an dieser Stelle regelmäßig die Beschilderung/Absperrung von Personen, die nicht berechtigt sind, verschoben. Aufgrund dessen ist der Gerüstbauer nach unserer Mitteilung (nach Kenntnisnahme durch Ihre Informationen) regelmäßig herausgefahren und hat die Absperrung entsprechend zurück geschoben. Außerdem teilte mir der Bauherr mit, dass die Bauarbeiten in den nächsten Tagen abgeschlossen werden. Das heißt in den nächsten Tagen müsste der komplette Geh-/Radweg wieder voll nutzbar sein.

Mit freundlichen Grüßen

Das musste ich gleich richtig stellen und noch einmal nach meinen Unmut über die Untätigkeit kundtun. Ob es was hilft?

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Antwort. Leider muss ich Ihnen widersprechen. Niemals haben die Absperrgitter in den letzten Wochen korrekt gestanden. Es ist für mich auch nicht nachvollziehbar, warum Sie sich auf die Aussagen des Bauherrn verlassen. Die Absperrgitter wiegen ein paar Kilogramm. Diese verschiebt niemand so einfach.

Bitte begeben Sie sich vor Ort und machen sich selbst ein Bild, wenn Sie schon offensichtlich meinen Aussagen und meiner Dokumentation in Bildern nicht glauben.

Sie als Amt für Verkehr sind doch für die Sicherheit im Straßenverkehr verantwortlich, richtig? Daher ist es mir auch unverständlich, warum Sie meine (zahlreichen) Hinweise immer wieder ignorieren.

Es ist ein schwacher Trost, dass die Baustelle bald abgebaut wird. Nach dem Motto „das sitze ich aus“, haben Sie das Problem dann „beseitigt“. Bis zur nächsten Baustelle.

Gruß

Baugerüst Artur-Ladebeck-Str./Friedrich-List-Straße – Teil VIII

Nach wochenlanger Untätigkeit der Verantwortlichen und einer Reihe schwerer Verkehrsunfälle mit Radfahrenden als Opfer musste ich noch einmal zur Tastatur greifen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider tut sich an dieser Baustelle seit Wochen nichts. Teile der Absperrung stehen mittlerweile wieder auf der Straße, wo sie meiner Meinung nach hingehören, der übrige Weg ist aktuell mit Wohlwollen noch in einer Breite von 70 Zentimetern befahrbar. Dank der Absperrungen sind gerade kleine Radfahrer (Kinder !!) besonders gefährdet, da sie von abbiegenden Fahrzeugen nur sehr schwer gesehen werden können. Gerade in der Friedrich-List-Straße herrscht reger LKW-Verkehr.

Ich denke, Ihnen wird nicht entgangen sein, dass es gerade in den letzten Tagen in anderen Städten leider wieder zu tödlichen Unfällen gekommen ist, bei denen Radfahrer von rechts abbiegenden LKW erfasst und getötet wurden. Muss es in Bielefeld erst soweit kommen, bis Sie handeln?

www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3937257

Dass es auch in Bielefeld besser geht, zeigt eine mittlerweile wieder aufgelöste Baustelle an der Engerschen Straße in Schildesche. Hier wurde eine Fahrbahn für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Siehe Anhang.

Ich hoffe am Dienstag von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen