Demolder Straße

An einem Samstag Nachmittag aufgenommen, daher war relativ wenig Verkehr. Aber auch so war ich einigen Autofahrern im Weg, so dass ich eng überholt bzw. angehabt wurde (Dialog mit dem Kölner )

Erschreckend auch der Zustand der Radweg im zweiten Teil bzw. die unübersichtliche und widersprüchliche Verkehrsführung.

Ich bin gespannt, wie dieser Teil nach den Baumaßnahmen aussehen wird.

Fazit: Ich kann jeden verstehen, der diese Straße meidet. Schon an einem Samstag Nachmittag ist es nicht angenehm. Deutlich angespannter dürfte es an einem Werktag zu Stoßzeiten sein.

2 Gedanken zu „Demolder Straße

  1. Vielen Dank für das Video! Das unterstützt die Mängelliste die wir von „Meckern beim Bäcker“ zwischen Sieker und Herderstr. erstellt haben.

    Natürlich erscheint uns Anwohnern genau das die Absicht: Radfahrer sollen die Detmolder – obwohl die günstigste Strecke Richtung Landgericht, Gadderbaum-West, Brackwede und Uni – meiden!

    (Der Weg nach Brackwede über Lipper Hellweg, Bodelschwinghstr. ist ohne E-Bike eine härtere sportliche Herausforderung und zeitlich kaum Ersparnis gegenüber Detmolder-Adenauerplatz-Arthur-Ladebeck-Str.)

    Es sind auf dem Video erstaunlich wenige Fußgänger/innen auf dem „Geh-Radweg“ ab Sieker. Und – obwohl Samstag – kommen nicht einmal bei Hornbach Autos aus der Ausfahrt (extrem gefährlich!). Der Rückweg – zumindest Hillegossen-Sieker wäre garantiert schlimmer. Dort wohnen viele Menschen, die mit ganzer Familie (Kinderwagen, 1-2 Erwachsene, 2-3 kleine Kinder) auf diesem „Geh-Radweg“ spazierengehen. Am Schlimmsten ist es natürlich, wenn die Georg-Müller-Schule Schulschluss hat (Mo-Fr ca. 13/13:30 und 15:30/16:00). Richtung Sieker kann man nicht einmal auf die Bushaltestelle ausweichen und der Gehweg ist gepackt voll von Schüler/innen.

    Zudem trauen sich die Bewohner/innen der Häuser zwischen Greifswalder Str, und Sieker Kreuzung nur mit äußerster Vorsicht aus dem Haus, da sie ständig Beinahe-Zusammentöße erwarten. Wir wurden von einem Bewohner angesprochen, als wir dort vermaßen.

    Wie wird das eigentlich aussehen wenn mehr Pedelec S auf die Straßen kommen? Die müssen auf der Straße fahren. Drehen dann die Kolleg/innen Autofahrer/innen völlig „am Rad“ oder werden sie sich den neuen Verkehrsbedingungen anpassen?

    „Baumaßnahmen“ Sieker-Hillegossen sind doch noch nicht einmal richtig in Planung. Oder haben wir da was verpasst? Das Bauamt scheint sich immer noch gegen die Verlängerung der Linie 2 zu sperren, wenn ich Herrn Moss‘ Äußerungen auf einer CDU-Veranstaltung in Stieghorst richtig deute… Aber ich muss zugeben: bin eine lausige Zeitungsleserin.

    1. Ich habe gestern die Frechheit besessen und bin im Feierabendverkehr (ca. 17 Uhr) von Brackwede über die Bodelschwingh-Straße nach Sieker gefahren (ohne E-Bike ;-)). Lustig zu sehen, wie ungeduldig die Autofahrer drauf aus waren, als erster im Stau der Osningstraße zu stehen.

      * Dichtes Überholen, na klar. Am besten noch mit quitschenden Reifen
      * Hupen
      * Überholen mit Tempo 70 (ich fuhr schon 50 km/h bergab)
      * etc.

      Als Krönung meinte ein BMW-Fahrer Polizist zu spielen und blockierte im Gegenzug auf der Osningstraße den Radweg vor mir, so dass ich erst mal nicht überholen konnte. Er meinte dann doch tatsächlich, ich hätte auf dem Berg den Radweg benutzen sollen. Welchen Radweg??? Der hört nämlich an der Abzweigung Dressgen auf.

      Leider hatte ich gestern meine Kamera nicht dabei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.